Günther, der Treckerfahrer kämpft gegen die Corona-Wampe

Der andere Frühjahrssport

Moin. Woher kommt die Corona-Wampe, fragt sich so manch einer, wenn er sich zufällig im Spiegel sieht. So oft wie im letzten Jahr bin ich noch nie durchn Wald gelatscht. Ich kenne die meisten Bäume schon mit Vornamen und kann sogar nen Buntspecht vom Reh unterscheiden – trotzdem habe ich zehn Kilo mehr unterm Hemd entdeckt. Ja mein Freund, das liegt am Home-Eating und Home-Arschbreitsitzing aufn Sofa den ganzen Abend und dabei Pilsette schlorken oder mit beiden Händen inne Chipstüte zugange. Auf Dauer sagt sich da die Wampe: jetzt isses mir auch egal, jetzt werde ich einfach fett, mir doch egal.

Ja, der Wampe vielleicht, aber unsereins eben nich, deshalb müssen die Kilos wieder runter. Denn sollte der Sommer plötzlich wie aus dem Nichts auftauchen, dann kann man sie nich mehr verstecken unter den bollerigen Winterklamotten: Leggins und Kindermund tun Wahrheit kund. Wie aber werden wir die Corona-Wampe wieder los. Das einfachste is natürlich, seine Kiste Bier selber ausn Getränkemarkt tragen und nich wie ich meistens, dass Unser Omma das macht – bringt aber nich so ganz viel. Schon mehr, wenn man mit ne volle Kiste Pils vorm Bauch immer ums Haus umzu läuft – und jetzt kommt der zusätzliche Schwierigkeitsgrad: nur jede dritte Runde eine Pulle leer trinken. Wenn du nach einer Woche knallhartem Zirkeltraining auf die Waage kletterst, hast du kein Gramm verloren.

Was ich immer sage: Sport wird überschätzt, er macht einsam, weil man dabei schwitzt wie ein zu hart gerittener Gaul und aufe Knochen geht er auch noch. Es soll aber auch Sport geben, bei dem eine Kiste Bier keine Rolle spielt. Also sagen wir mal ohne die ums Haus umzu rasen, damit entfällt auch die Energiezufuhr nach jeder dritten Runde. Siehst du und wie von Zauberhand zeigt die Waage nach ner Woche 200 Gramm weniger. Super jetzt musst du bloß noch 50 Wochen lang wie ne gesengte Sau um die Hütte peesen und du bist die zehn zusätzlichen Kilos los. Was jetzt unangenehm auffällt: es war deutlich einfacher, sich die Wampe anzufressen als sie wieder loszuwerden – aber das hatten wir auch schon geahnt.

Jetzt habe ich allerdings noch eine Abnehmmethode ausbaldowert, die nich anstrengend ist und für die man auch kein zues Fitnesscenter braucht. Die Methode geht davon aus, dass Energie verbraucht wird durch Muskelbewegung und dadurch, dass der Körper geheizt werden muss. Beide Vorteile zusammen hast du, wenn du dich nackig inne Regentonne stellst und ne Stunde vor dich hin zitterst, viel länger sollte man es allerdings nich machen, sonst geht das Blaue nich mehr weg vom Körper. Und was hilft einem die wecke Wampe, wenn man mit ihr inner Kiste liegt.

Mein Tipp: es gilt das Wohlfühlgewicht, aber nich das, mit dem man sich selber wohlfühlt, sondern sein Mitbewerber aus der Ehe. Erstaunlich wie unterschiedlich die Werte dann doch sein können. So haut rein, nutzt die Zeit, bevor Home-Grilling die Wampe wieder wachsen läßt.

Munter bleiben!

Hier ganze Kampagne anschauen!